Halle an der Saale

2. Juli 2021

Lockerungen in der Corona-Pandemie erlauben eine Kurzreise mit Enkel Arvid nach Halle, die Stadt an der Saale. Endlich wieder etwas unternehmen. Das Reiseziel „Halle“ ist nicht zufällig gewählt. Im Landesmuseum für Vorgeschichte wird zurzeit eine Ausstellung über die Himmelsscheibe von Nebra präsentiert. Die Geschichte dieses Archefaktes und seiner Auffindung haben Arvid und ich bei unserer Thüringenreise im vergangenen Jahr schon vor Ort nachvollziehen können. Nun möchten wir uns das Original ansehen.

Um 14 Uhr starten wir mit dem Auto in Richtung Halle. Wie nicht anders zu erwarten erleben wir bald das Stop-and-Go auf der Berliner Stadtautobahn. Auf dem Berliner Ring, als wir diesen endlich erreichen, geht es auch nicht viel flüssiger voran. Geduld ist gefragt.

Eine letzte Herausforderung wartet auf uns im Stadtverkehr von Halle. Der Navi führt uns „gefühlt auf verschlungenen Pfaden“ durch den Verkehr, für einen Ortsunkundigen recht abenteuerlich. Aber wir kommen wohlgebehalten, wenn auch eine Stunde später als geplant, in dem vorgebuchten Hotel an. Der „Ankerhof“ (Ankerstraße 2), ein umgebautes ehemaliges Lagerhaus direkt am Ufer der Saale, ist ein repräsentativer Bau. Hier können wir bequem und kostenfrei auf dem großzügigen Hof parken. Das ist schon mal eine feine Sache. Auch im Innern ist alles schick. Wir bekommen ein Zimmer in der vierten Etage, modern mit rustikalem Flair und mit einem Lift zu erreichen.

Nach der Ankommenspause begeben wir uns noch auf eine kleine Erkundungstour. Das Hotel liegt wirklich zentral, denn nach wenigen Minuten stehen wir schon auf dem Hallmarkt, der im Rücken der überaus imposanten Marktkirche St. Marien liegt. Inzwischen spüren wir schon eine Reisemüdigkeit. Die Schritte fallen schwer. Deshalb verschieben wir alle weiteren Aktivitäten auf morgen. Wir besorgen uns einen Imbiss und kehren zum Hotel zurück. Abendessen, Fußball-Gucken, es findet gerade die Euro 2020 mit einem Jahr Verspätung statt, Kartenspielen.

Ein Kommentar zu “Halle an der Saale

  1. Ilona Weißenfels Autor des Beitrags

    Ich fand den Text sehr gut und informatv. Ich werde jetzt selbst nach Halle fahren. Danke für diesen Supertipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.