Quer durch Südengland – Teil 4

 

25. August 2014
Wir haben schon unglaub­lich viel gese­hen und erlebt. Unse­re Rei­se neigt sich dem Ende zu. Aber nicht so schnell. Noch haben wir hof­fent­lich fünf span­nen­de Tage vor uns. Wir rei­sen nach Lyn­ton und Bris­tol. Im vier­ten Teil des Rei­se­be­richts hal­ten wir fest, was wir auf dem letz­tem Rei­se­ab­schnitt in Lynton/Lynmouth und Bris­tol erle­ben.

Heu­te heißt es früh auf­zu­ste­hen, da Paul heu­te schon abreist. Wir brin­gen ihn zum Bahn­hof nach Tru­ro. So ein Miet­au­to hat echt Vor­tei­le: Fle­xi­bi­li­tät!

Wir fah­ren wei­ter Rich­tung Nor­den. Unser Ziel ist Lyn­ton. Die Fahrt ver­langt vol­le Kon­zen­trai­on. Im Exmoor erwar­tet uns eine dich­te Nebel­wand. Dazu gesellt sich ein fei­ner Nie­sel­re­gen. Wir legen eine Pau­se in der Stadt Barn­stap­le ein. Unweit des Ufers der Taw gibt es ein inter­es­san­tes Muse­um über die Geschich­te des North Devon. Nach einem wirk­lich lecke­ren Mit­tag­essen in einem Restau­rant, das mal eine Bank war, set­zen wir unse­re Fahrt fort. Am frü­hen Nach­mit­tag errei­chen wir Lyn­ton. Unser Hotel befin­det sich hoch oben auf einem Berg: Wahn­sinns­aus­sicht auf die Bucht von Lyn­mouth!

Lynton-Seilbahn-7Nach dem Ein­che­cken schau­en wir uns um und ent­de­cken, dass Lyn­ton und Lyn­mouth Nach­bar­or­te sind. Lyn­ton oben auf der Steil­küs­te, Lyn­mouth am Fuße der Steil­küs­te. Ver­bun­den sind bei­de durch eine Seil­bahn. Von der Steil­küs­te run­ter ins Tal ent­deckt man eine Küs­ten­land­schaft, die man so schnell nicht ver­gisst – unglaub­lich schön!

Lynmouth-Küste-19Am Abend beob­ach­ten wir den durch die Flut erzeug­ten Was­ser­an­stieg. Das Was­ser spritzt über die Mau­er der Mole, zur Freu­de der Schau­lus­ti­gen. Nicht nur die ande­ren sind nass gewor­den.

Lyn­ton und Lyn­mouth

lie­gen im Nor­den der Graf­schaft Devon an den Flüs­sen West-Lyn und Ost-Lyn im Natio­nal­park Exmoor direkt am Atlan­tik.
Lyn­mouth ist ein ehe­ma­li­ges Fischer­dorf am Fuße der Steil­küs­te mit einem kei­nen Hafen Lyn­ton befin­det sich ober­halb der Steil­küs­te. Hier befin­det sich auch unser Hotel:

Lyn­ton Cot­ta­ge Hotel

ein  im geor­gia­ni­schen Stil erbau­tes Hotel, das unter Denk­mals­schutz steht

Adres­se: N Walk, Lyn­ton EX35 6ED

Lynton-Hotel-1

Lynton-Hotel-3

Lyn­ton Cot­ta­ge Hotel

Seil­bahn

Es han­delt sich um eine im Jahr 1890 erbau­te Was­ser­bal­last­bahn, wel­che die Orte Lyn­ton und Lyn­mouth ver­bin­det. Der Höhen­un­ter­schied beträgt  156m.

26. August 2014

Lynton-Klippenwanderung-1Ein auf­re­gen­der Tag, hoch auf den Klip­pen wan­dern wir einen schma­len Weg ent­lang. Siche­run­gen gibt es nicht. Es ist durch­aus rat­sam zu schau­en, wohin man sei­ne Füße setzt. Mul­ti­funk­tio­na­le Wahr­neh­mung ist gefragt: Nichts von der beein­dru­cken­den Land­schaft ver­pas­sen, aber auch nicht stol­pern oder gar aus­rut­schen. Schließ­lich errei­chen wir ein Pla­teau mit einem hohen Fel­sen, des­sen Bestei­gung Lot­ti sofort in Angriff nimmt. Sie schafft es auch und winkt mir aus der Höhe zu. Ich sit­ze auf einer Bank, win­ke zurück und genie­ße den Aus­blick.

Auf dem Rück­weg erwischt uns der Regen und er macht kei­ne hal­ben Sachen. Tropf­nass errei­chen wir das Hotel.

Lynmouth-1

Zusam­men­fluss von West-Lyn und Ost-Lyn

Am spä­ter Nach­mit­tag zie­hen wir noch ein­mal los. Wir fol­gen im Tal der Lyn. Irgend­wie beschleicht uns das Gefühl, im Thü­rin­ger Wald zu sein – und das nur 500m von der Küs­te ent­fernt.

Lynmouth-Hafen-12Zurück an der Küs­te bewun­dern wir  den Son­nen­un­ter­gang. Ein Natur­schau­spiel: Die Son­ne taucht die Fel­sen in ein immer wie­der wech­seln­des Meer von war­men Far­ben.

Als Abend­essen ent­schei­den wir uns ein zwei­tes Mal für Fish and Chips. Ein gro­ßes Lager darf nicht feh­len. Na dann Prost!

 

Lynton-Klippenwanderung-16

Pan­ora­ma der Steil­küs­te

Lynton-Klippenwanderung-11

Lynton-Klippenwanderung-2

 

 

 

 

 

 

 

  

 

  

Fish and Chips

eng­li­sches Gericht aus in Back­teig frit­tier­tem Fisch­fi­let – meist aus Kabel­jau (cod), Schell­fisch (had­dock) oder See­lachs (pol­lock) -, und dicken frit­tier­ten Kar­tof­fel­stäb­chen.

Lager-Bier

Bezeich­nung für alle unter­gä­ri­gen Bier­sor­ten in Eng­land

27. August 2014

Die letz­te Rei­se­e­tap­pe steht an. Ziel ist Bris­tol. Auf dem Weg dort­hin machen wir Stopp in West­on-super-Mare. Dort soll ein 14m hoher Tiden­hub zu bestau­nen sein. Als wir ankom­men, ist kein Was­ser zu sehen. Wir par­ken auf einem offi­zi­el­len Park­platz im san­di­gen Watt – auf dem Mee­res­bo­den.

Weston-3

Grand Pier

Unser Spa­zier­gang ent­lang der lan­gen Pro­me­na­de führt ins Zen­trum, das sich als Rum­mel­platz ent­puppt. Auch der nach einem Brand neu­erbau­te Pier im Jahr 2010 ist eine ein­zi­ge Ver­gnü­gungs­mei­le. Geschmack­sa­che.

Wei­ter geht es nach Bris­tol. Es ist nicht mehr weit: knapp 30km. Oh je, sich hier zurecht zu fin­den ist, trotz Navi, nicht ganz so ein­fach. Refle­xe, gute Ori­en­tie­rung und schnel­le Ent­schei­dun­gen sind gefragt. Gefühlt dre­hen wir eini­ge Run­den. Wie kommt man auf die ande­re Stra­ßen­sei­te? Wo kann man wen­den? Wo ist ein Park­platz? Ganz erstaun­lich, irgend­wann ist es geschafft: Wir che­cken im “Hil­ton Hotel Gar­den Inn” ein.

 West­on-super-Mare

ist ein See­bad am Bris­tol­ka­nal in North Somerset mit gut 70.000 Ein­woh­nern. Der  lan­ge und brei­te Strand lockt mit feins­tem Sand Tou­ris­ten und Wochen­end­aus­flüg­ler. Neben den Jahr­markt- und Fahr­ge­schäf­ten beher­bergt der Ort ein Hub­schrau­ber­mu­se­um und ein Aqua­ri­um.

Bris­tol

am Fluss Avon gele­gen, ist mit 430.000 Ein­woh­nern die sechs­größ­te Stadt Eng­lands.

 

In einem Ani­ma­ti­ons­stu­dio wer­den hier die belieb­ten Trick­fil­me Wal­lace & Gro­mit sowie Shaun das Schaf pro­du­ziert.

 

Hil­ton Hotel Gar­den Inn

Adres­se: Temp­le Way, Bris­tol BS1 6BF

 

28. August 2014

Bristol-Suspensions Bridge-4

Clif­ton Sus­pen­si­on-Bridge

Ein Tag in Bris­tol. Super­wet­ter. Zunächst geht es mit dem Bus zum Aus­sichts­punkt der berühm­ten Clif­ton Sus­pen­si­on-Bridge. Das ist eine von dem Inge­nieur Bru­nel ent­wor­fe­ne  Ket­ten­hän­ge­brü­cke über den Fluss Avon mit einer Spann­wei­te von 214m bei 412m Gesamt­län­ge.

Danach besich­ti­gen wir das ‘Gre­at Britain’-Museum. Das fast 100m lan­ge Schiff wur­de in Bris­tol gebaut und nach einer wech­sel­haf­ten Geschich­te 1970 in Bris­tol als Muse­ums­schiff restau­riert. Ein Besuch ist loh­nens­wert. Neben den tech­ni­schen Details ist der All­tag auf dem Schiff durch vie­le lebens­na­he plas­ti­sche Deko­ra­tio­nen nach­emp­fun­den.

Bristol-7

Uni­ver­si­täts­ge­bäu­de

Nach einer kur­zen Pau­se in einem klei­nen Café am Ufer des Flus­ses keh­ren wir in das Stadt­zen­trum zurück: Mill­en­ni­um Squa­re, Alt­stadt, Kathe­dra­le,  Uni­ver­si­tät und ein biss­chen Shop­ping.

Der Abend klingt mit einem Abschieds­es­sen im Hotel aus.

 Isam­bard King­dom Bru­nel
(1806–1859)

Bedeu­ten­der eng­li­scher Inge­nieur und Archi­tekt; ent­warf neben der Clif­ton Suspension.Bridge wei­te­re Brü­cken, Tun­nel, Bahn­hö­fe (z.B. die Lon­do­ner  Cen­tral­sta­ti­on Pad­ding­ton) sowie mit der ‘Gre­at Bri­tain’ das ers­te Dampf­schiff aus Eisen mit Pro­pel­ler­an­trieb, das den Atlan­tik über­quer­te,

Bristol-Great Britain-9

Gre­at Bri­tain”

Mill­en­ni­um Squa­re

Platz für Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten im Her­zen Bris­tols mit einem gro­ßen sil­ber­far­be­nen Kugel­ge­bäu­de, indem die Ent­wick­lung der Stadt dar­ge­stellt ist.

Bristol-4

Mill­en­ni­um-Kugel”

 

29. August 2014

Aus­che­cken und mit dem Miet­au­to zu Flug­ha­fen, sehr bequem. Unter­wegs noch ein­mal tan­ken. Auch die Über­ga­be ver­läuft pro­blem­los. Alles in Ord­nung. Der Flug ist pünkt­lich und ange­nehm. Am Flug­ha­fen Ber­lin-Schö­ne­feld “war­tet” mein Auto auf uns. Wir hat­ten es für die Rei­se­zeit auf dem Park­platz des Hotels Alber­go abge­stellt, sicher und preis­wert.

 Hotel Alber­go

Adres­se: Waß­manns­dor­fer Chaus­see 2, 12529 Ber­lin Schö­ne­feld

 

 

Ein Kommentar zu “Quer durch Südengland – Teil 4

  1. Martina Lembcke

    Tol­ler Bericht, tol­le Bil­der… Wir sind auf die wei­te­ren Ein­trä­ge gespannt.
    Lie­be Grü­ße von Ost­see:) dei­ne dir fol­gen­den Mädels 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de