Hoppegarten – Galopprennbahn vor den Toren Berlins

 Ein Renntag in Hoppegarten

Adresse: Goetheallee 1, 15366 Hoppegarten

Hoppegarten – die Galopprennbahn im Grünen vor der Haustür Berlins. An einem der Renntage machen wir uns auf den WeIMG_8141g. Was ist mit dem viel gerühmten Flair auf einer Pferderennbahn?

Hoppegarten liegt tatsächlich im Grünen, umrandet von Wiesen und Wald, kein Haus, keine Bebauung zu sehen. Alles Natur. Ausgenommen die Einrichtungen der Rennbahn: Tribünen, Waagegebäude, Führring, Wettschalter, Musikpavillon, etliche Stände mit Getränken und Speisen, Spielparadies für Kinder. Irgendwo habe ich gelesen, diese Rennbahn wurde 1868 eröffnet. Ehrengäste waren König Wilhelm I. und der spätere Reichskanzler Otto von Bismarck – also aller höchste Aufmerksamkeit.

Aber der Reihe nach. Es gibt für Autofahrer genügend Parkplätze, aber die Anreise ist auch mit der S-Bahn möglich. Seit dieser Saison haben Kinder bis 18 Jahren freien Eintritt. Erwachsenen zahlen für eine normale Eintrittskarte 10-18€ je nach Kategorie des Hauptrennens. Es geht auch deutlich teurer für Logen- und Lounge-Plätze.

Das Gelände ist weitläufig. Vor den Tribünen laden breite Rasenflächen zum Verweilen ein. Eingeweihte bringen Decken und Picknickausrüstung mit und lassen es sich gut gehen. Wenn die Sonne es gut meint, ist Sonnenbaden angesagt.

IMG_8184Vor jeden Rennen werden die Pferde nach dem Satteln in den Führring gebracht. An der Hand eines Pflegers drehen sie mehrere Runden und präsentieren sich den Besuchern. Jeder kann sie so aus nächster Nähe in Augenschein nehmen und seinen Favoriten ausgucken. Innerhalb des Führrings geben die Trainer ihrem Jockey die letzten Anweisungen. Wenn die Glocke ertönt, sitzen die Jockeys auf, drehen mit ihrem Pferd noch eine Runde, ehe sie den Führring in Richtung Rennbahn und Start verlassen. Die Massen strömen nun zu den Wettschaltern, oft ist Geduld gefragt, ehe man seinen Tipp abgeben kann, d.h. seine Wette platziert. Dann geht es direkt auf die Tribüne oder die schon erwähnten Rasenflächen, hinter denen sich das Geläuf anschließt. Das ist natürlich durch einen doppelten Zaun abgesichert.

Start

Die Boxen der Startmaschine öffnen sich

Ein Traktor zieht die Startmaschine an die Stelle, von der die Pferde starten werden. Das ist in jedem Rennen verschieden. Es gibt Sprintrennen: 1000m, 1200m oder 1400m; Rennen auf mittlerer Distanz 1600m, 1800m, 2000m oder 2200m und so genannte Steherrennen: 2400m, 2600m, 2000m 3000m.

Die Startmaschine besteht aus Boxen, in die jeweils ein Pferd einrücken kann und deren Tür sich automatisch öffnet, wenn der Startschuss fällt.

Dann geht die Post ab! Durch den Lautsprecher wird der Zuschauer über den aktuellen Rennverlauf informiert. Dazu sollte man sich den Namen des Pferdes merken, auf das man gewettet hat. Ja, diese Namen. Die sind oft sehr exotisch. Hier ein paar Beispiele: Ambiance, El Zagal, Daring Match, Gamgoon, Empoli.

Das Geläuf, als der Teil der Rennbahn, auf dem die Rennen gelaufen werden, ist ein Oval. Eine Umrundung umfasst 2400m. Wenn die Pferde den letzten Bogen passiert haben und in die Zielgerade einbiegen, wird es laut, sehr laut. Anfeuerungsrufe und Jubelschreie oder lautes Aufstöhnen, alles durchmischt – Gänsehaut pur, für den, der gewettet hat und sich mitreißen lässt. Und wenn man dann noch gewinnt …

  

Was kann man überhaupt wetten? Auch hier ein paar Beispiele: Siegwette, d.h. das ausgewählte Pferd muss gewinnen, damit man selbst einen Gewinn einstreichen kann. Kleiner Einlauf: Der Wetter hat die Pferde der ersten zwei Plätze richtig getippt. Großer Einlauf: Der Wetter hat die Pferde der ersten drei Plätze richtig getippt. Es gibt noch Platzwetten: Dann sollte das gewettete Pferd auf einem der ersten drei Plätze einlaufen. Was kostet eine Wette? Das ist unterschiedlich. Man bestimmt selbst, ob man 1€, 2€, …10€, 20€ … einsetzen möchte. Die Gewinnquoten sind in jedem Falle immer auf 10€ Einsatz berechnet, d.h. bei einem Wetteinsatz von 2€ bekomme ich ein Fünftel der Gewinnquote.

Die Rennen starten im Abstand von jeweils einer halben Stunde. In der Zwischenzeit geht man zum Führring, oder genehmigt sich einen Kaffee, einen Imbiss, ein Glas Sekt, ein Eis, … begleitet seine Kinder zum Kinderspielplatz, Ponyreiten oder zur Kinderwette, sucht die Toilette auf, was auch immer – alles wird untermalt durch Livemusik der Musiker im Musikpavillon.

Auf der Rennbahn gibt es in der Tat eine gute Mischung von Spannung und Entspannung.

 

 

Ein Kommentar zu “Hoppegarten – Galopprennbahn vor den Toren Berlins

  1. Stefie

    …ich finde besser kann man das Flair in Hoppegarten wirklich nicht beschreiben. Sehr zutreffend und ich finde auch mit viel Vorfreude auf einen nächsten Besuch 🙂 Ich wäre gern wieder dabei…dieses Jahr im Oktober? LG Stef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.