Frankreich – wir kommen!

Karte 0-1Wir starten am 3. September 2016 in Berlin. Unsere erste Station ist der Blumbauerhof in Gutach im Schwarzwald. Von hier aus wollen wir Colmar und Strasbourg einen Besuch abstatten.

Am 6.9.16 geht es weiter nach Meyras, einer kleinen Gemeinde im Department Ardèche. Hier sind wir auf die Landschaft gespannt. Erzählungen und Bilder sind vielversprechend.

Avignon erreichen wir am 10.9.16 nach 134 Kilometern, ist also im Vergleich zu den vorhergehenden Reisestrecken ein kleine Spazierfahrt. Was kann man hier entdecken? Carcassonne mit einer mittelalterlichen Altstadt und einer Festung, das Naturschutzgebiet der Camarque mit seinen frei lebenden weißen Pferden und schwarzen Stieren sowie die breiten Sandstrände des Mittelmeers.

Die nächste Etappe von uns am 13.9.16 in das 632 Kilometer entfernte Marciac. Das ist eine kleine Gemeinde in der Gascogne. Die Stadt wurde als Bastíde angelegt und hat ihren mittelalterlichen Charakter bis heute behalten. Lurdes ist nicht weit. Wer weiß?

Zwei Tage später setzen wir unsere Fahrt fort. Das Ziel ist Rocheford. Diese kleine Stadt liegt nicht direkt am Atlantischen Ozean, hat aber einen Hafen. Von hier aus sind Bordeaux und Cognac gut zu erreichen.

Am 18.9.16 geht es weiter nach Saint Malo. Diese Stadt ist doppelt so groß wie Rocheford und besitzt den bedeutensten Hafen an der Bretonischen Küste. Die mittelalterliche Altstadt wurde nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wieder aufgebaut. Vielen ist der Name sicher aus vielen Abenteuerfilmen als Piratenort bekannt …

Am 21.9.16 verlassen wir Frankreich in Richtung Belgien. Zielort ist 611 Kilometer entfernte Brügge. Die Hauptstadt der Provinz Westflanderns ist die letzte Station unserer Reise. Auch Brügge besitzt einen mittelalterlichen Stadtkern, der zum Weltkulturerbe zählt. Wir sind gespannt.

Die Rückreise nach Berlin am 23.9.16 verlangt noch einmal volle Konzentration: 815 Kilometer sind zu bewältigen. Doch keine Sorge. Sollte es zu viel werden, machen wir einen Zwischenstopp und suchen wir uns eine Unterkunft.

Das sind unsere Reisepläne. Die Vorfreude wächst mit jedem Tag.

3 Kommentare zu “Frankreich – wir kommen!

  1. Klaus

    Hallo Ihr Beiden;

    wünsche Euch einen guten Start, gutes Wetter (na, wenn Engel reisen…) und eine pannen- und unfallfreie Fahrt auf dem Rundkurs durch Frankreich.
    Weinprobe bei

    http://www.eblin-fuchs.com/

    einplanen und für Colmar viel Zeit nehmen,

    Gute Fahrt und schönen Urlaub
    wünscht Euch Klaus

  2. Deutsch, Gunda

    Hallo Frau Weßenfels,
    durch die Sonnabendausgabe der VS bin ich auf Ihre Reiselust und Ihren Blog aufmerksam geworden. Ich bin Jahrgang 1950 und reise auch gerne.
    Mein Problem sind die mangelnden Sprachkenntnisse!
    Mein Mann möchte mal nach Frankreich und mich würde interessieren, wie sie dort damit klar gekommen sind. Vielleicht haben Sie Lust auf einen Hinweis zu Ihren diesbezüglichen Erfahrungen. Das würde mich freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gunda Deutsch

    1. Ilona Weißenfels Autor des Beitrags

      Guten Morgen Frau Deutsch
      Vielen Dank für Ihr positives Feedback. Zu Ihrer Frage: Wir sind „ohne Französisch-Kenntnisse“ durch Frankreich gereist. Ich spreche etwas Englisch, was aber in Frankreich auch nicht überall hilfreich ist. Trotzdem hat die Verständigung gut geklappt. Mimik, Gestik, zeigen auf einer Karte etc. helfen. Wir hatten die Unterkünfte über booking.com vorher gebucht und haben vor Ort einfach eingecheckt. Die Informationen über Sehenswürdigkeiten sind in der Regel mehrsprachig, aber wenigsten auf Englisch. Interessant wird es beim Essen. Wenn die Speisekarte nur auf Französisch vorliegt, sind Überraschungen nicht ausgeschlossen. Man kann aber auch mal auf die „Nachbarteller“ schauen und zeigen, dass man jenes haben möchte. Fazit: Hat alles funktioniert und viel Spaß gemacht.
      Viele Grüße
      Ilona Weißenfels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.