Binz auf Rügen im Winter

Vor­be­rei­tung

Was für schö­ne Win­ter­ta­ge. Ange­nehm kalt und herr­li­cher Son­nen­schein. In Ber­lin liegt ein Hauch von Schnee. Die Win­ter­fe­ri­en nei­gen sich dem Ende zu. Der Ent­schluss kommt ganz spon­tan: Mit einem Enkel­kind an die Ost­see zu fah­ren, um das Mär­chen­wet­ter rich­tig genie­ßen zu kön­nen. Das Ziel ist Binz, ein sehr bekann­tes See­bad auf der Insel Rügen. Hier kann man ent­span­nen, kuren, Sport trei­ben – eben ein­fach erho­len.

Ich buche ein Zim­mer im Hotel “Vier­Jah­res­zei­ten”.

Rügen

ist mit fast 1000 Qua­drat­ki­lo­me­tern die größ­te deut­sche Insel in der Ost­see. Fei­ne, lang­ge­zo­ge­ne Sand­strän­de, wei­ße Krei­de­fel­sen, der Natio­nal­park Jas­mund und die Stör­te­be­ker Fest­spie­le in Rals­wiek sind tou­ris­ti­sche Anzie­hungs­punk­te.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de