Tagesausflug nach Belfast

 

21. April 2016

 Oh, mein Gott. Wir haben den Bus nach Bel­fast ver­passt. Nach dem ers­ten Schreck fällt uns ein, dass eine hal­be Stun­de spä­ter ein wei­te­rer Bus nach Bel­fast fährt. Aller­dings ist das ein ande­res Unter­neh­men, nicht Trans­link, son­dern Gold­li­ne. An sich egal, aber eben nicht ganz, weil die Abfahrts­sta­ti­on nicht in der Con­nol­ly Street ist, son­dern am Bus­bahn­hof. So ist ein flot­ter Schritt ange­sagt, um die­sen Bus zu errei­chen. 27€ für Hin-und Rück­fahrt, das ist ok. 2,5 Stun­den in einem beque­men Rei­se­bus, das ist gut aus­zu­hal­ten.

Mein ers­tes Erleb­nis in Bel­fast ist ein nega­ti­ves, aller­dings von mir selbst ver­schul­det. Ich las­se mei­ne Son­nen­bril­le auf der Toi­let­te lie­gen. Sehr ärger­lich. Es war eine Lese­bril­le.

Als wir durch die Stra­ßen von Bel­fast gehen, wird uns noch ein­mal bewusst, dass wir uns tat­säch­lich in einem ande­ren Land befin­den: Nicht Euro, son­dern das bri­ti­sche Pfund ist als Wäh­rung aus­ge­wie­sen. Und alte, meist schwar­ze eng­li­sche Taxis bestim­men das Stra­ßen­bild mit.

Wir kom­men an dem Opern­haus vor­bei und errei­chen einen sehr beleb­ten, gro­ßen Platz, den Done­gall Squa­re. Das haben wir so nicht erwar­tet. 21-Belfast-Rathaus-2Bel­fast – eine sehr leben­di­ge Stadt – ist klei­ner als Dub­lin, besitzt aber ein sehr impe­ri­al erschei­nen­des Zen­trum, mit­ten­drin das gewal­ti­ge Rat­haus, 1906 im Renais­sance-Stil fer­tig­ge­stellt – eine ech­te Sehens­wür­dig­keit, die man im Rah­men einer kos­ten­lo­sen Füh­rung besich­ti­gen kann.

Wer kennt nicht die tra­gi­sche Geschich­te der Tita­nic, dem Luxus­damp­fer, der am 14./15. April 1912 auf sei­ner Jung­fern­fahrt von Sou­th­hamp­ton nach New York einen Eis­berg ramm­te und im Nord­at­lan­tik unter­ging.

21-Titanic Museum-1Mit der Bus­li­nie 26b fah­ren wir zum Tita­nic-Muse­um, das 2012 ein­ge­weiht wur­de. Im Zen­trum steht das Tita­nic Bel­fast, ein Gebäu­de mit einer sehr beein­dru­cken­den Archi­tek­tur: Das Äuße­re ist vier Schiffs­bu­ge nach­emp­fun­den. Auf sechs Eta­gen ist die Geschich­te des Luxus­li­ners inter­ak­tiv dar­ge­stellt und damit auch die Geschich­te Bel­fasts vor 100 Jah­ren. Der Ein­tritt ist nicht bil­lig (18,50€/13,50€). Wir ent­schei­den uns für eine indi­vi­du­el­le Besich­ti­gung und lei­hen uns zur Unter­stüt­zung Audio-Gui­des aus. Es kann los­ge­hen: Fahrt durch die Geschich­te des Baus der Tita­nic.

Das Muse­um selbst ist als eine Art Erleb­nis­park orga­ni­siert, das auch die Außen­be­rei­che, in denen die Tita­nic und die Schwes­tern­schif­fe Olym­pic und Bri­tan­nic auf Kiel gelegt wur­den, ein­schließt.

Der Besuch die­ses Muse­ums war eine nach­hal­ti­ge Geschichts­stun­de. Den gut aus­ge­schil­der­ten Rück­weg zum Bahn­hof legen wir zu Fuß zurück. Auf unse­rem Besich­ti­gungs­plan steht noch die St. Anna Kathe­dra­le. 21-Belfast-Albert Memorial ClockWir über­que­ren den Lag­an und stau­nen über eine rie­si­ge Fisch­skulp­tur. Ein paar Schrit­te wei­ter pas­sie­ren wir in der High­street den Albert Memo­ri­al Clock Tower. Der mit einer Glo­cke aus­ge­stat­te­te Uhren­turm wur­de 1865 zu Ehren von Prinz Albert errich­tet,

21-Belfast-St. Anna Kathedrale-1Lei­der ist die Kathe­dra­le schon geschlos­sen, sodass nur eine “Außen­in­spek­ti­on” mög­lich ist.  Scha­de, ansons­ten hät­te sich eine Besich­ti­gung mit einem Audio-Gui­de ange­bo­ten. Alles geht eben nicht.

Wir machen uns auf den Weg zum Bahn­hof, um den 19 Uhr-Bus zu errei­chen. Die Fahrt geht in den Abend hin­ein. War die Hin­fahrt durch die grü­ne Land­schaft geprägt, ist es jetzt das Far­ben­spiel des Him­mels, das die unter­ge­hen­de Son­ne ver­an­stal­tet.21-Belfast-Rückfahrt

Als wir in Dub­lin ankom­men (21.30 Uhr), ist die Hafen­ci­ty in Fest­be­leuch­tung getaucht. Das sieht echt gut aus. Wir bege­ben uns nach Temp­le Bar, um noch etwas zu essen. Hier gibt es vie­le Mög­lich­kei­ten. Wir ent­schei­den uns für Gallagher’s Box­ty und brau­chen das nicht zu bereu­en: Irish vege­ta­ble stew bzw. Cae­sar salat with sal­mon sowie ein Pint Murphy’s Irish Red und ein Pint Bea­mish Irish Stout.

Es ist unser letz­ter Abend in Dub­lin. Ein Prost auf die inter­es­san­te Zeit, auf Prost auf den Regen­gott, der sich zurück­ge­hal­ten hat, und ein Prost auf einen guten Heim­flug. Letz­tes ist bit­ter nötig, wie der mor­gi­ge Tag zei­gen wird (hat bloß lei­der nicht viel gehol­fen).

 Bel­fast

am Fluss Lag­an gele­gen; Haupt­stadt von Nord­ir­land im Ver­ei­nig­ten König­reich Groß­bri­tan­ni­en mit ca. 281.000 Ein­woh­nern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tita­nic

Dampf­schiff der Ree­de­rei White Star Line mit einer Län­ge von 269m und einer Brei­te von 28m.; zu sei­ner Zeit das größ­te Schiff der Welt.

21-Titanic Museum-10

 

Tita­nic-Muse­um

Öff­nungs­zei­ten

Täg­lich
Juni-August: 9–19 Uhr
April, Mai, Sep­tem­ber: 9–18 Uhr
Okto­ber-März:
10–17 Uhr

Ein­tritt

Erwach­se­ne: 18,50£
Kin­der. 8£

 

 

 

 

The Big Fish

eine 10m lan­ge Kera­mik-Skulp­tur eines weiß-blau­en Fisches gestal­tet von dem Künst­ler John Kind­ness. Der Fisch erin­nert an die Rück­kehr der Lach­se, als der Fluss wie­der sau­be­res Was­ser führ­te.

21-Belfast-The big fish

 

 St. Anna Cathe­dral

gehört zur angli­ka­ni­schen Kir­che von Irland

Adres­se: Done­gall St, Bel­fast BT12 2HB, Ver­ei­nig­tes König­reich

 

Gallagher’s Box­ty

21-Dublin-Pub Gallagher's Boxty-7

Adres­se: 20–21 Temp­le Bar, Dub­lin 2, Irland 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de